Das römische Amphitheater von Alexandria

Das römische Amphitheater von Alexandria


Während die Amphitheater während der Regierungszeit der Römer in verschiedenen Ländern wie Griechenland, Italien und der Türkei verteilt waren und viele Beispiele für diese Strukturen in vielen Regionen Europas und des Nahen Ostens noch vorhanden sind, ist das römische Amphitheater von Alexandria in Kom El Dekka das einzige freigelegte seiner Art in Ägypten.

Die Bedeutung des Wortes Kom EL Dekka

Das Wort Kom El Dekka bedeutet auf Arabisch Schutthügel oder Hügel der Bänke und wurde von dem berühmten Historiker, El Neweiry benannt, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts an diesem Gebiet vorbeiging. Ende des 19. Jahrhunderts sah El Neweiry die vielen Trümmer- und Sandhaufen, die sich durch das Graben des Mahmoudiya-Kanals, der Alexandria mit dem Nil verband, bildeten  Diese Haufen sahen genauso aus wie einige riesige Bänke und er gab dem Gebiet seinen berühmten Namen.

Die Entdeckung des Amphitheaters

Das römische Amphitheater von Alexandria wurde im Jahr 1960 durch Zufall entdeckt.
Als Arbeiter 1960 einen Haufen Staub und Sand entfernten, um das Land für den Bau eines Regierungsgebäudes zu räumen, fanden sie einige massive Eisensäulen, die darauf hinwiesen, dass etwas darunter begraben sein könnte. Unmittelbar danach begannen die Ausgrabungsarbeiten am Standort von Kom El Dekka und wurden vom Griechisch-Römischen Museum und der von der Universität Warschau geförderten polnischen Ausgrabungsmission in Ägypten durchgeführt. Kurz darauf enthüllte die Ausgrabung eine der wichtigsten Entdeckungen in Ägypten im 20. Jahrhundert. 

Die Nutzung des römischen Amphitheaters in verschiedenen Zeiträumen

Das römische Amphitheater wurde bis zum 7. Jahrhundert nach Chr. für verschiedene künstlerische Veranstaltungen wie z. B  Musikkonzerte und genutzt. Diese Tatsache wurde durch die im Theater vorhandenen architektonischen Elemente bewiesen, die zeigen, dass es in drei verschiedene Perioden verwendet wurde; in der römischen, der byzantinischen und der frühislamischen Ära.

Das Amphitheater wurde in seiner langen Geschichte und in verschiedenen Zeiträumen für verschiedene Zwecke genutzt. 
Es wurde als Odeum genutzt, in dem während der Römerzeit Musikveranstaltungen aufgeführt wurden. Das Theater hatte zu dieser Zeit alle Elemente, um eine perfekte Aufführung zu ermöglichen, wie die Kuppel, die einst über der Bühne und der Sektion des Orchesters stand.
In der byzantinischen Ära wurde das Theaterals Konferenzsaal genutzt, in dem einst wichtige Sitzungen wie öffentliche Versammlungen und Regierungsgipfeltreffen abgehalten wurden. 
Das römische Amphitheater wurde höchstwahrscheinlich in der frühen islamischen Zeit und danach vernachlässigt, bis es Mitte des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt wurde, um eine der wunderbaren historischen Stätten der Stadt Alexandria zu werden.
 
Die Beschreibung des Amphitheaters

Das römische Amphitheater, das wir heute in Alexandria sehen, wurde im 4. Jahrhundert n. Chr. erbaut und war ein Beispiel der Baukunst der griechisch-römischen Zeit. Amphitheater waren spezielle überdachte Theater, die während der Regierungszeit der Römer in Ägypten für Musikzeremonien und Dichterwettbewerbe gebaut wurden.
Das Amphitheater verfügt über einen Marmor-Publikumsbereich, der symmetrisch zum erweiterten Flügel ist und 600 Zuschauer aufnehmen kann.
Der Publikumsbereich hat einen Durchmesser von ca. 33 Metern und besteht aus 13 Reihen aus europäischem weißem Marmor. Der oberste Teil ist ein Portikus aus Granitsäulen, die aus Assuan stammen und von denen einige bis heute stehen. Die dreizehn Reihen des römischen Amphitheaters von Alexandria waren mit römischen Ziffern und Buchstaben nummeriert, um die Sitzordnung des Publikums bei verschiedenen Gelegenheiten zu regeln.
 
Es gab auch fünf Abschnitte oben im Publikumsbereich, in denen wichtige Persönlichkeiten und wohlhabende Kaufleute während der Aufführungen untergebracht waren.
Diese Abteile hatten einst Decken mit Kuppeln, die auf großen Säulen aus Granit basierten, um das Publikum vor Sonne und Regen zu schützen. Darüber hinaus wurden diese Kuppeln verwendet, um den Klang der Musik und der Gesänge während verschiedener Aufführungen zu vergrößern. Leider wurden alle diese Bauten während des Erdbebens in Alexandria im 6. Jahrhundert n. Chr. zerstört . Das Erdbeben führte auch zu Schäden an vielen anderen wichtigen Bauwerken wie dem berühmten Pharos-Leuchtturm, an dessen Position jetzt das Qaitbey-Fort steht.
Die Stufen und Reihen des römischen Amphitheaters basieren auf einer dicken weißen Kalksteinmauer, die ebenfalls von einer weiteren Mauer umgeben ist. Diese beiden Wände waren durch eine Reihe von Bögen miteinander verbunden, in denen die Außenwand die Innenwand stützt, ein Merkmal der römischen Architektur vom 2. bis 4. Jahrhundert.
In der Mitte des Bauwerks befindet sich der Bereich des Orchesters, in dem früher die musikalischen Darbietungen stattfanden. Dieser Abschnitt wird von zwei großen Marmorsäulen getragen und zeigt einige der schönsten römischen Mosaike am Boden.

Vergleich des römischen Amphitheaters mit anderen ähnlichen Strukturen 

Zeitgenössische Forscher, die einige Vergleiche zwischen dem römischen Amphitheater von Alexandria und ähnlichen Strukturen anstellten, die in Italien, Griechenland und dem Theater von Garash in Tunesien entdeckt wurden, haben viele interessante Fakten festgestellt. Die erste Tatsache, die von diesen Forschern bewiesen wurde, ist, daß das römische Amphitheater von Alexandria ursprünglich nicht als Theater für Aufführungen und künstlerische Veranstaltungen gebaut wurde.
Diese Art von Theatern wurde normalerweise in Form des Buchstabens "C" entworfen, damit alle Zuschauer, die rund um den Zuschauerbereich sitzen, die Aufführungen aus jedem Blickwinkel verfolgen können.
Darüber hinaus zeigt die geringe Größe des Bauwerks, in dem im Vergleich zur großen Einwohnerzahl der Stadt Alexandria in der Römerzeit maximal 600 Menschen Platz fanden, daß dieses Bauwerk nie als Theater gebaut wurde. Es wurde eher für Treffen wichtiger Persönlichkeiten und Beamter oder für private Aufführungen mit einer begrenzten Anzahl von Zuschauern verwendet. 

Die Villa der Vögel und die römischen Bäder

Nördlich des römischen Theaters befinden sich große Lehmziegelkonstruktionen. Dies sind Ruinen der römischen Bäder, die in der Zeit vom 2. bis 4. Jahrhundert n. Chr in der Nähe des Amphitheaters errichtet wurden.

Im Osten des römischen Amphitheaters von Alexandria gelegen, haben Ausgrabungsmissionen eine römische Villa entdeckt, die aus der Zeit des römischen Kaisers Hadrian stammt, der im 2. Jahrhundert n. Chr. Ägypten und ein großes Reich regierte. Die Archäologen, die diese Villa entdeckten, nannten sie; "Die Villa der Vögel" wegen des wunderbaren Mosaikbodens im Hauptraum der Struktur, der viele Vögel in verschiedenen Formen zeigt. Andere Mosaikornamente in der Villa der Vögel haben unterschiedliche geometrische Motive, was die Villa zu einem unverwechselbaren Denkmal macht, das in Ägypten besucht oder erkundet werden kann. Die Villa der Vögel ist das schönste Beispiel für Privathäuser, die in der Römerzeit in Alexandria gebaut wurden. Da sie sehr fein erhalten ist, gibt es dem Gast eine gute Vorstellung davon, wie diese Residenzen vor Jahrhunderten aussahen, als sie zum ersten Mal gebaut wurden. Die Villa der Vögel steht unter dem Schutz des ägyptischen Obersten Rates für Altertümer und des amerikanischen Forschungszentrums in Ägypten und gehört zu den wichtigsten Denkmälern, die in neuerer Zeit  in Ägypten entdeckt wurden.

Begeben Sie sich auf eine spannende Zeitreise und wandeln Sie bei einer Ägypten Studienreise  auf den Spuren der Römer in der unsterblichen Stadt Alexandria, der Perle des Mittelmeeres !

Die besten Sehenswürdigkeiten in Alexandria

Die besten Sehenswürdigkeiten in Alexandria


Mehr
Die berühmtesten antiken Tempel in Ägypten

Die berühmtesten antiken Tempel in Ägypten


Mehr
Ägypten - Reisetipps und Informationen

Ägypten - Reisetipps und Informationen


Mehr
Die berühmtesten koptischen Kirchen in Kairo

Die berühmtesten koptischen Kirchen in Kairo


Mehr