Der Hochstaudamm von Assuan

Der Hochstaudamm von Assuan


Der Hochstaudamm von Assuan ist eine der wichtigsten Errungenschaften Ägyptens im letzten Jahrhundert. Er war das Symbol der neuen Ära für die Revolution von 1952. Er rettete Ägypten vor Überschwemmungen und versorgte es mit Wasser und Strom. Der Staudamm ist 111 m hoch, 3,5 km lang und etwa 1 km breit und  verfügt über ein Wasserkraftwerk mit sechs Turbinen, das 2,1 Millionen Kilowatt produzieren kann. Aus diesem Grund gilt er  als eine der wichtigsten ägyptischen Energie- und Wasserquellen. Die Gesamtinvestition für den Bau eines so großen Projekts betrug 1 Mrd. USD. Der Staudamm versorgt rund 33.600 km Bewässerungsfläche mit Wasser. Für den Bau wurden rund 44 Millionen Kubikmeter Baumaterial und rund 34.000 Mitarbeiter benötigt. Der Hochdamm verfügt außerdem über 12 Francis-Turbinen mit einer Leistung von 2.100 MW zur Stromversorgung für Industrie und Haushalt.

Die Geschichte des Staudamms
Präsident Gamal Abd El-Nasser befahl nach der Revolution im Jahr 1952 den Bau des Hochdamms, die angefragte Zusammenarbeit wurde  jedoch von den westlichen Ländern abgelehnt  und er  wandte sich deshalb an die Sowjetunion, um ihre technologische und finanzielle Unterstützung zu erhalten. Die Arbeiten begannen am 9. Januar 1960 und wurden im Frühjahr 1971 abgeschlossen.
Der Nassersee ist das Ergebnis des Hochstaudammbaus, der ein herausragender See zwischen Ägypten und dem Sudan ist. Er ist der größte künstlich hergestellte See. Die ägyptische Regierung unternahm große Anstrengungen, um die nubischen Denkmäler vor den Schäden zu bewahren, die durch den steigenden Wasserstand verursacht wurden.

Die Vorteile des Staudamms
Der Hohe Damm wurde hauptsächlich gebaut, um den  Verlauf des Flusses zu regulieren, der das ganze Jahr über Bewässerungswasser für alle Teile Ägyptens lieferte. Er trug auch zur Steigerung des Tourismus bei, indem er die Möglichkeit bot , Kreuzfahrten über den Nil zu navigieren. Sein Wasser wird zur Speisung von 12 Turbinen verwendet.

Lesen Sie mehr über den Nil

Teilen wir die Auswirkungen des Hochstaudamms in Kategorien ein

Die wirtschaftlichen Auswirkungen
Der große Staudamm hat den Menschen erstmals die Möglichkeit gegeben, die jährliche Nilflut zu kontrollieren. Sie nutzten das Hochwasser nun, um Tausende Morgen Land zu bewässern, die Navigation in Assuan zu verbessern und das Land mit einer riesigen Menge Strom zu versorgen. Der Damm erhöhte auch den Grundwasserspiegel,  half bei der Erzeugung von Wasserkraft und verursachte eine Zunahme der industriellen Aktivitäten und der Vielfalt aufgrund der Verfügbarkeit von Elektrizität. Der Staudamm trug viel zur Vergrößerung der landwirtschaftlichen Nutzfläche bei.

Die sozialen Auswirkungen
Der Hohe Damm gab dem Land aufgrund der wirtschaftlichen Aktivitäten und des höheren Lebensstandards Frieden und Stabilität. Es hat auch in den Siedlungsfragen profitiert und das Projekt   bot den Jugendlichen enorme Möglichkeiten, ihren sozialen Standard zu verbessern und gleichzeitig neue Stellenangebote zu finden.

Der biologische Einfluss
Der Bau des Staudamms führte zu Bilharziose  / Schistosomiasis (Wurmerkrankung) und dies ist einer der negativen Auswirkungen. Dies beeinflußte die Fischproduktion und hat Flora und Fauna verändert.


Der physikalische Einfluss
Der große Hochstaudamm half bei der Wiedergewinnung der Wüste für die Menschen, was im landwirtschaftlichen Prozess sehr hilfreich war. Er  veränderte den Salzgehalt des Bodens und die Wasseraufnahme. Er veränderte die Strömung im Nil sowohl stromaufwärts als auch stromabwärts des Damms und  verursachte Ablagerungen im Nil und im Nassersee.


Großartige Fakten über den Hochstaudamm von Assuan
• Mehr als 90.000 Nubier wurden während des Bauprozesses bis zu 45 Kilometer von ihren Häusern entfernt umgesiedelt.
• Der Bau des Staudamms dauerte ungefähr zehn Jahre, bis er 1970 fertiggestellt wurde.

• Ein Polymath und Ingenieur namens Ibn al-Haytham wurde vom fatimidischen Kalifen Al-Hakim Bi-Amr Allah beauftragt, die Überflutung des Nils zu regulieren.
• 1912 stellte ein griechisch-ägyptischer Ingenieur, Adrian Daninos, einen Plan für den Bau des Hochdamms vor, aber König Farouk gefiel die Idee nicht.
• Gamal Abd El-Nasser war derjenige, der das Wasser Ägyptens durch den Bau des Hochdamms wirklich speichern wollte.
• Die Sowjets boten Präsident Gamal 1,12 Milliarden US-Dollar für den Bau des Damms an, da er Unterstützung benötigte.
• Der Damm schützte Ägypten auch vor den Dürren, die in den Jahren 1972–1973 und 1983–1987 Ost- und Westafrika verwüsteten.
• Der Damm kreuzt den Nil, den längsten Fluss der Welt.
• Er liefert ungefähr die Hälfte der gesamten Stromversorgung in Ägypten.
• Er erzeugt rund 10 Milliarden Kilowatt pro Stunde Wasserkraft.
• Diese großartige Konstruktion wurde von britischen Ingenieuren geplant, aber von einem anderen Team von Ingenieuren aus der Sowjetunion gebaut.
• Vor dem Bau mussten viele ägyptische Denkmäler so verschoben werden, dass sie nicht wie Abu Simbel von der Flut betroffen waren. Mit dem Bau des Hochdamms änderte sich alles zum Besseren.
• Der Nassersee wurde vom Staudamm gebildet.

Unternehmen Sie mit Reisen in Ägypten einen privaten Tagesausflug zu dem imposanten Assuan Staudamm. Auch bei Ihrer Ägypten Rundreise oder Luxus-Nilkreuzfahrt steht diese technische Meisterleistung des 20. Jhdts auf dem Programm.



Die besten Sehenswürdigkeiten in Luxor

Die besten Sehenswürdigkeiten in Luxor


Mehr
Die besten Sehenswürdigkeiten in Kairo

Die besten Sehenswürdigkeiten in Kairo


Mehr
Die besten Sehenswürdigkeiten in Assuan

Die besten Sehenswürdigkeiten in Assuan


Mehr
Die besten Sehenswürdigkeiten in Alexandria

Die besten Sehenswürdigkeiten in Alexandria


Mehr
Geschichte und Zivilisation des alten Ägyptens

Geschichte und Zivilisation des alten Ägyptens


Mehr