Die Katakomben von Kom el Schukafa

Die Katakomben von Kom el Schukafa


Nach der Überlieferung ist am Freitag, dem 28. September 1900, in Alexandria ein Esel, der einen Wagen voller Steine schleppte, nach einem Fehltritt in einem Loch im Boden verschwunden. Wenn diese Geschichte richtig ist, hat dieses Lasttier eine der erstaunlichsten Entdeckungen in der archäologischen Geschichte gemacht: Eine Reihe von Felsengräbern mit Merkmalen, die sich von denen anderer Katakomben in der Antike unterscheiden Sie bilden die größte bekannte römische Grabstätte in Ägypten und eines der letzten größeren Bauwerke, die der Religion des alten Ägypten gewidmet sind. Die Architekten demonstrierten Alexandrias markante Verschmelzung von pharaonischem und griechischem Stil und verwendeten einen griechisch-römischen Ansatz. Die Katakomben bestehen aus drei Schichten von Gräbern und Kammern, die bis zu einer Tiefe von 35 m in Fels gehauen sind (die unterste Ebene ist überflutet und unzugänglich).

Lesen Sie mehr über die griechisch-römische Periode

Der Eintritt erfolgt über eine Wendeltreppe; Die Toten waren an Seilen in der Mitte dieses kreisförmigen Schachts abgesenkt worden. Die Treppe führt zu einer Rotunde mit einem zentralen Brunnen, der in die Dunkelheit des überfluteten Untergeschosses hineinragt. Als die Katakomben ursprünglich im 2. Jahrhundert n. Chr. erbaut wurden, wahrscheinlich als Familiengruft, hätte die Rotunde nur zum Triklinium und zur Hauptgrabkammer (geradeaus) geführt. Aber in den 300 Jahren, in denen das Grab in Gebrauch war, wurden mehr Kammern gehackt, bis es sich zu einem Bienenstock entwickelte, der mehr als 300 Leichen aufnehmen konnte.

Das Triklinium war ein Bankettsaal, in dem trauernde Verwandte mit einem Trauerfest ihre letzte Ehre erwiesen. Die Trauernden, die nach 40 Tagen und an jedem Jahrestag wieder zum Essen zurückkehrten, lehnten sich auf den erhöhten Bänken in der Mitte des Raumes um einen niedrigen Tisch.

Zurück in der Rotunde geht es die Treppe hinunter zum Hauptgrab, dem Herzstück der Katakomben. Hier führt ein Vorraum mit Säulen und Giebel durch ein inneres Heiligtum. Die typisch alexandrinische Dekoration zeigt eine seltsame Synthese aus altägyptischer, griechischer und römischer Grabikone. Das Tor zum Innenraum wird von Gestalten flankiert, die Anubis, den ägyptischen Totengott, darstellen. Er ist jedoch als römischer Legionär verkleidet und trägt einen Schlangenschwanz, der die griechische Göttin Agathos Daimon repräsentiert.

Von der Vorkammer führen einige kurze Passagen zu einer großen U-förmigen Kammer, die mit Lokuli ausgekleidet ist - den Löchern, in denen die Körper platziert wurden. Nachdem der Körper (oder die Körper, da viele der Loculi mehr als einen enthielten) hineingelegt worden waren, wurde die kleine Kammer mit einer Gipsplatte versiegelt.

Zurück in der Rotunde führen vier weitere Gänge zu kleinen Grabhaufen. Eines davon bietet Zugang zu einem ganz anderen Komplex, der als Caracalla-Halle bekannt ist. Diese verfügte über einen eigenen Treppenaufgang (der längst eingestürzt war) und wurde von fleißigen Grabräubern, die einen neuen Durchgang hackten, mit dem Kom El Schukafa verbunden, den sie vorab hatte. Neben dem Loch in der Wand zeigt ein Gemälde die Mumifizierung von Osiris und die Entführung von Persephone durch Hades, wobei altägyptische und griechische Bestattungsmythen dargestellt werden.

So beeindruckend für Sie vielleicht die Gräber am Westufer von Luxor waren, Kom El Schukafa wird Sie mit Sicherheit auch überwältigen.

Tauchen Sie ein in das Geheimnis der Katakomben von Kom El Schukafa und begeben Sie sich auf eine faszinierende informative Zeitreise im Rahmen Ihrer Ägypten Rundreise oder bei einem privaten Tagesausflug in Alexandria.



Die besten Sehenswürdigkeiten in Luxor

Die besten Sehenswürdigkeiten in Luxor


Mehr
Die besten Sehenswürdigkeiten in Kairo

Die besten Sehenswürdigkeiten in Kairo


Mehr
Die besten Sehenswürdigkeiten in Assuan

Die besten Sehenswürdigkeiten in Assuan


Mehr
Die besten Sehenswürdigkeiten in Alexandria

Die besten Sehenswürdigkeiten in Alexandria


Mehr
Geschichte und Zivilisation des alten Ägyptens

Geschichte und Zivilisation des alten Ägyptens


Mehr