Die islamischen Sehenswürdigkeiten in Kairo

Die islamischen Sehenswürdigkeiten in Kairo


Während der Rest der Welt in der Dunkelheit des Mittelalters versank, lebte Ägypten im Zeitalter der goldenen Transformation des Islam. Nachdem General Amr ibn al-Fustat 641 n. Chr. Ägypten erobert hatte, baute er eine neue Hauptstadt namens Al-Fustat, die später zu Kairo,  das unsterbliche Zentrum Ägyptens und das Herz der islamischen Kultur für die nächsten 1.200 Jahre wurde. Die bezaubernde Stadt Kairo wurde berühmt dafür, dass sie die größte Anzahl von Moscheen enthielt, die mit wunderschöner islamischer Kunst gefüllt waren, und sie den Titel der Stadt der Minarette erhielt. Außerdem fungierte die Stadt als Inkarnation des Geistes der alten goldenen Zeitalter, die  als Inspiration dienten für unzählige Kunstwerke, die zum Top-Reiseziel der Ägypten-Touren werden. Alle islamischen Wahrzeichen Ägyptens sind das Spiegelbild der islamischen Dynastie, die Ägypten zu einem bestimmten Zeitpunkt beherrschte. Dies sind die Abbasiden-Dynastie, die Fatimiden-Dynastie, die Ayyubid-Dynastie, die Mamluk-Dynastie und das Osmanische Reich. Alle historischen Sehenswürdigkeiten von Kairo stellen  eine neue Definition des Wortes schön dar . Alle islamischen Wahrzeichen Ägyptens weisen einen einzigartigen Architekturstil auf, der nur in der arabischen Welt zu finden ist, und einen hypnotisierenden Dekorationsstil, wie hypnotische koranische Kalligraphie mit  Gold geschrieben.

Es gibt keinen Ort auf der Welt, der das bieten kann, was im strahlendem Kairo steckt, und unsere Ägypten Reisen bieten spannende Tagesausflüge in und nach Kairo, einschließlich eines Besuchs der islamischen Wahrzeichen.

}